Leistungen

  • EEG (Elektroencephalographie)
  • EMG (Elektromyographie)
  • ENG (Elektroneurographie)
  • VEP (Visuell evozierte Potentiale)

  • Die Untersuchung der visuell evozierten Potentiale (VEP) dient der Funktionsmessung des Sehnerven und der Sehbahn.
    Dazu wird Ihnen ein Schachbrettmuster auf einem Bildschirm präsentiert und die dabei entstehenden Aktivierungen im Gehirn für beide Augen getrennt aufgezeichnet und ausgewertet. Die Registrierung der VEP ist wertvoll in der Diagnostik einer Entzündung der Sehnerven oder anderer Sehstörungen.
    Die VEP stellen ein sehr empfindliches Verfahren dar. Die Zeitdauer zwischen Reiz und Auftreten des VEP im Gehirn lässt sich bis auf die Tausendstel Sekunde genau vermessen. Die Untersuchung ist ungefährlich und schmerzfrei.
  • AEP (Akustisch evozierte Potentiale)
  • Dopplersonographie (Ultraschalluntersuchung der Gefäße) und farbcodierte Duplexsonographie
  • Testpsychologie
  • Lumbalpunktion